Kontakt: +49 (0) 2102 1669800
Navigation

DRG-Reporter

Der DRG-Reporter ist ein anwenderorientiertes und aussagekräftiges Analyse- und Benchmarkinstrument: Er ermöglicht Ihnen, Ihr gesamtes krankenhausindividuelles Leistungsspektrum zu analysieren und mit den Leistungszahlen anderer Krankenhäuser zu vergleichen.

Dabei bedient sich der DRG-Reporter Ihres routinemäßig erstellten §21-Datensatzes, der zuvor mithilfe einer integrierten Schnittstelle „gegroupt“ und für die weitere Verwendung aufbereitet wird. Dazu programmiert die Krankenhausberatung einen vom InEK zertifizierten DRG- und PEPP-Grouper.

Der DRG-Reporter bietet Ihnen zahlreiche Leistungsmerkmale und Vorteile:

Tagesaktualität

Da Sie Ihren gewohnten §21-Datensatz verwenden, sind Sie frei in der Wahl des Auswertungszeitraums. So können Sie Ihre Auswertungen ohne Zeitverzug mit tagesaktuellen Daten erstellen.

Anwenderfreundlichkeit

Der DRG-Reporter ist so konzipiert, dass nahezu alle Auswertungen selbsterklärend und keine besonderen Vorkenntnisse notwendig sind.

Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern sowie die Auswertungsmöglichkeiten vorzustellen, bieten wir Ihnen nach Erwerb der Software eine kostenlose Schulung bei uns im Haus an. Im Rahmen dessen analysieren und interpretieren wir gemeinsam Ihre hausindividuellen Daten.

Kennzahlen und Leistungsauswertungen

Nahezu alle im DRG- und PEPP-System erforderlichen Kennzahlen können fachabteilungsbezogen und auf Ebene der MDC und (Basis-)DRGs bzw. Strukturkategorien und (Basis-)PEPPs, Diagnosekapitel und -gruppen sowie Hauptdiagnosen usw. ausgewertet und verdichtet werden. Dabei können Sie auf zahlreiche sinnvolle vorgeschlagene Auswertungen zurückgreifen oder maßgeschneiderte Analysen für Ihre individuellen Informationsbedürfnisse erstellen, um diese beispielsweise in Ihren monatlichen Controllingbericht einzuarbeiten. Alle Auswertungen können nach Microsoft Excel™ exportiert und dort weiterverarbeitet werden.

Benchmark / Referenzwerte

Durch den Einsatz des DRG-Reporters in über 100 deutschen Krankenhäusern stehen Ihnen aussagekräftige, fachabteilungsbezogene und valide Referenzwerte zur Verfügung, die auf 1,5 Millionen anonymisierten Behandlungsfällen basieren.

So erhalten Sie einen regelmäßigen und unmittelbaren Überblick darüber, ob und wo die Leistungsspektren Ihrer Fachabteilungen von den Durchschnittswerten abweichen bzw. ob in Ihrem Haus Leistungsschwerpunkte oder -defizite vorliegen, oder wie sich Ihre Verweildauern, Ihr ambulantes Substitutionsrisiko oder andere wesentliche Kennzahlen im Vergleich zu anderen Krankenhäusern verhalten.

Sonderauswertungen (Auszug)

Budgetverhandlung: Der DRG-Reporter ermöglicht die automatisierte Erstellung der E1- und E1plus-Formulare. Diese und andere Funktionalitäten erleichtern Ihnen die Vorbereitung auf die anstehenden Budgetverhandlungen.

InEK-Kalkulationsschema: Die in Ihrem Haus erzielten DRGs können in die insgesamt 110 Einzelpositionen der Kostenarten/-stellenbereiche der InEK-Kalkulation aufgeschlüsselt werden. Neben der Klärung von betriebswirtschaftlichen Einzelfragestellungen lässt sich damit das Datengerüst für eine erlösorientierte Wirtschaftlichkeitsanalyse erstellen.

Qualitätsberichte: Für die Anfertigung des strukturierten Qualitätsberichts besteht die Möglichkeit zur Auswertung der auf DRGs, Diagnosen und Prozeduren basierenden Statistiken.

Interne Verlegungen: Schlüsseln Sie die internen Verlegungsbeziehungen aggregiert oder nach Einzelfällen differenziert auf.

Weitere Auswertungsmöglichkeiten: Zusatzentgeltestatistik, Mindestmengenauswertung, Auswertung psychiatrischer Leistungen etc.

Nutzerkreis

Der DRG-Reporter ist für die Bedürfnisse unterschiedlicher Nutzer konzipiert:

Geschäftsführung/Chefärzte: Sie können einfach und schnell die DRG-relevanten Eckdaten aufrufen und sich einen Überblick über die wesentlichen Entwicklungen verschaffen, ohne Dritte einschalten zu müssen.

Medizincontrolling: Die DRG-Daten lassen sich nach allen nur denkbaren Kriterien aufbereiten, zusammenfassen und in Zeitreihenvergleiche – auch über mehrere Jahre – bringen. Die Referenzwerte geben Sicherheit, ob das eigene Verschlüsselungsverhalten den Erfordernissen entspricht. Sofern erforderlich, können die Aufstellungen bis auf den einzelnen Behandlungsfall „herunter gebrochen“ werden.

Controlling/Rechnungswesen: Durch den modularen Aufbau kann ein individuelles und automatisiertes Berichtswesen erstellt werden. Auch hier hilft der permanente Vergleich mit Referenzwerten, Risiken frühzeitig zu erkennen und Chancen rechtzeitig zu nutzen.

Demoversion

Damit Sie sich selber von den Vorteilen des DRG-Reporters überzeugen können, bieten wir Ihnen eine kostenlose Demoversion zum Download an. Diese bietet Ihnen die Möglichkeit, sich selbst mit der Funktionalität des DRG-Reporters vertraut zu machen. Nehmen Sie hierzu unverbindlich Kontakt mit uns auf oder rufen Sie Frau Kirchhoff an (+49 (0) 211 5570077).

Downloads für lizenzierte Reporterkunden

Haben Sie als lizenzierter Reporterkunde einmal Ihre Installations-CD verlegt, können Sie sich hier die Vollversionen des DRG-Reporters herunterladen und neu installieren. Alle Versionen sind mit einem Passwort versehen, welches Sie bitte bei Frau Kirchhoff oder Herrn Warda per E-Mail oder per Telefon unter +49 (0) 211 5570077 erfragen.
Bitte beachten Sie, dass Sie sich mit dem Download mit den Nutzungsbedingungen einverstanden erklären.

Fragen zum DRG-Reporter